Analhygiene



a) Was ist das ?

Wenn es beim Analsex außer auf die nötige Geduld auf etwas entscheidend ankommt, dann ist es die Analhygiene. Eine gründliche Analreinigung und Analpflege vermeidet alle die Dinge, die ansonsten dazu führen, dass der Partner den Analsex ablehnt und womöglich sogar eklig und abstoßend findet - unangenehme Gerüche und "Bremsspuren", also Kotspuren in der Unterhose und auf der Rosette. Einmal ganz davon abgesehen, können Sie mit sorgfältiger Analhygiene auch unangenehme Dinge wie Afterjucken und verschiedene Krankheiten verhindern. Besonders für Frauen ist die Analreinigung extrem wichtig, da sonst Bakterien in die Scheide eindringen können. Blasenentzündungen und Schlimmeres sind oft die Folge. Im engeren Sinn versteht man unter Analhygiene die Reinigung des Afters nach dem Stuhlgang. Im weiteren Sinn gehört jedoch alles dazu, was dafür sorgt, dass Sie auch am Po gut riechen und peinlich sauber sind.

b) beliebte Techniken

Sie werden nach dem Stuhlgang ganz gewiss Toilettenpapier benutzen. Aber reicht das auch aus für eine gründliche Analhygiene? Die Antwort lautet ganz klar nein. Sie können sich mit dem weichen, trockenen Papier stundenlang den Hintern abputzen, und es bleiben dennoch Kotspuren; von dem Geruch einmal ganz zu schweigen. Das Toilettenpapier dient nur der Vorreinigung. An feuchten Tüchern, die danach zum Einsatz kommen, führt eigentlich nach dem Stuhlgang kein Weg daran vorbei. Wenn Sie zuhause sind, können Sie sich mit Wasser und Seife gründlich säubern; unterwegs sind Sie auf feuchte Tücher angewiesen, die Sie ja auch ganz leicht und bequem in kleinen Packungen mit sich tragen können. Ideal für die Analreinigung ist natürlich ein Bidet; aber das wird sich nur in sehr wenigen Badezimmern finden. Sie können aber zumindest zuhause mithilfe des Duschschlauchs in Badewanne oder Dusche eine ähnliche Wirkung erzielen. Wenn Sie sich und Ihrem Partner beim Analsex etwas Gutes tun wollen, wenden Sie anschließend noch ein mildes, duftendes Öl an. Parfüm und Deo können die Haut am After zu leicht reizen. Übrigens, wer auf rasierte Genitalien steht, muss im Rahmen der Analhygiene natürlich auch die Haare dort entfernen! Speziell bei der Vorbereitung auf diverse Analsex Spiele gehört auch ein Einlauf nahezu zwingend mit zur Analhygiene. Dem Klistier hatten wir ja ein eigenes Kapitel gewidmet. Ebenso wie die Analreinigung können Sie auch den Einlauf entweder selbstständig vornehmen, oder aber Ihren Partner mit einbeziehen, wenn er mag. So kann auch die Analhygiene sich bereits zu einem reizvollen erotischen Spiel entwickeln. Im Rahmen der Sadomaso Erotik gibt es eine ganz besondere Spielart der Analpflege - den Toilettensklaven; oder auch den Lecksklaven im Sinn eines Leibsklaven, also in Bezug auf die Körperpflege. Dabei geschieht es bewusst und gewollt, dass die Domina sich nach dem Stuhlgang nicht oder nur unvollständig den Po reinigt - denn eigentlich hat das der Sklave mit seiner Zunge zu übernehmen. Dabei handelt es sich, wenn man so will, um eine Form des "schmutzigen" Rimming. Das gibt es in zwei Richtungen - mal liebt der Sklave genau diese intimen Leckdienste bei seiner Herrin, und mal muss er sie als Strafe auf sich nehmen, obwohl er sie unangenehm findet. Auch beim Kaviar Sex, beim Spiel mit Kaviar, also mit dem Kot, kann gerade das, was die normale Analpflege vermeiden will, nämlich Reste von Stuhlgang und unangenehme Gerüche, mit zum Spiel dazu gehören.

c) Tipps & Tricks

- Vorspiel

Die gemeinsame gegenseitige Analhygiene und Analreinigung bis hin zum Einlauf kann ein sehr gutes Vorspiel für verschiedene Formen des Analsex sein.

- Risiken

Die Risiken mangelnder Analhygiene sind nicht zu unterschätzen. Nicht nur dass Ihr Partner Ihren Po dann nicht unbedingt reizvoll findet - mangelnde Analreinigung und Analpflege können auf Dauer auch zu Afterjucken und Krankheiten führen, die ärztlich behandelt werden müssen. Übrigens, apropos Krankheiten - dass jemand, der unter Hämorrhoiden leidet, beim Analsex besonders vorsichtig sein muss, versteht sich von selbst. Analsex ruft übrigens definitiv keine Hämorrhoiden hervor; aber wo sie vorhanden sind, können sie dabei ganz schön stören. Hier ist unter anderem besonders viel Gleitgel gefragt.

- Hilfsmittel

Weiches Toilettenpapier, Wasser und Seife, Feuchttücher, duftende Öle, eine Ausrüstung für den Einlauf, gegebenenfalls dünne Gummihandschuhe, wenn Sie die Analpflege als gemeinsames erotisches Spiel ansehen - das ist eigentlich schon alles, was Sie für die Analhygiene brauchen.

- Kommunikation

Natürlich fällt es schwer, über Analhygiene und erst recht über Krankheiten wie Hämorrhoiden und anderes offen zu reden. Aber wo es nötig ist, müssen Sie sich einfach dazu überwinden. Sie müssen sich eines klar machen - Sie können zwar Ihrer Ansicht nach für eine ausreichende Analpflege und Analreinigung sorgen; aber ob Sie dabei erfolgreich waren, das kann eigentlich nur der Partner überprüfen - zum Beispiel, wenn er beim Rimming mit der Nase sozusagen in ihrem Arsch steckt! Sie selbst können Ihre Analhygiene nur begrenzt kontrollieren. Eine gute Möglichkeit dabei ist es, wenn Sie sich mit dem Finger durch die Arschritze fahren und anschließend daran riechen. Würde es Ihnen gefallen, diesen Geruch, den Sie dann wahrnehmen, ständig in der Nase zu haben und Ihre Zunge in etwas hinein zu stecken, was so riecht? Wenn nein, dann waren Sie bei der Analreinigung noch nicht gründlich genug! Aber dies ist keine perfekte Kontrolle - die kann nur Ihr Partner leisten. Sprechen Sie deshalb mit ihm darüber, ob er mit Ihrer Analhygiene zufrieden ist und bitten Sie ihn notfalls, Ihnen genau zu sagen, woran es fehlt. Übrigens kann man auch dann, wenn man nicht unbedingt Liebhaber des sogenannten Kaviar Sex ist, wo es um Kacken und Ankacken und Spiele mit Kacke geht, aus der Analhygiene durchaus ein gemeinsames erotisches Spiel machen. Lassen Sie doch einfach mal, besonders vor dem Rimming oder dem Analverkehr, den Partner Ihre Analhygiene übernehmen - und umgekehrt. Dann wissen Sie dabei, bei der Analreinigung ist wirklich alles tipptopp! Und ein interessantes Vorspiel zum eigentlichen Analsex ist die gemeinsame Analpflege ebenfalls.

- Empfehlungen

Wenn Sie sehr empfindliche Haut am After haben, kann es sein, dass selbst die Feuchttücher, die speziell zur Babypflege gedacht sind, also sehr mild sind, Ihre Haut dort reizen und Ekzeme verursachen. In diesem Fall können Sie sich sozusagen Ihre eigenen, wirklich milden feuchten Reinigungstücher selbst herstellen. Sie brauchen dazu nur weiches Toilettenpapier und Olivenöl, in dem Sie das Papier tränken. Was die Reinigungswirkung betrifft, ist das Olivenöl perfekt - und es pflegt noch dazu die Haut. Statt der Packung Reinigungstücher müssen Sie dann eben nur zur Analhygiene ein Fläschchen Olivenöl mit sich tragen. Olivenöl hilft übrigens auch bei Afterjucken und manchen Krankheiten am After, besonders Hautkrankheiten. Die aber im Zweifel zumindest dann, wenn sie nicht ganz schnell von selbst wieder verschwinden, auf jeden Fall in die Hand eines Arztes gehören! Übrigens ist für Krankheiten am After und Darm der Proktologe der richtige Spezialist, wenn Ihr erster Weg Sie auch meistens zum Hausarzt führen wird.